Polizei sagt Dämmerungseinbrüchen den Kampf an

Die Polizei in Niederösterreich sagt Dämmerungseinbrüchen in Wohnungen und Wohnhäuser (DWE) wieder den Kampf an. Nach Angaben vom Donnerstag werden zivile und uniformierte Streifen der Bezirks- und Stadtpolizeikommanden DWE-Schwerpunktaktionen durchführen.

APA / NÖN.at Erstellt am 14. Oktober 2021 | 09:52
Einbruch Symbolbild
Foto: Shutterstock/Andrey_Popov

Das Landeskriminalamt richtet einmal mehr eine temporäre Ermittlungsgruppe ein.

Kriminelle machten sich im Zeitraum von Oktober bis März die schon früher einbrechende Dunkelheit für Einbruchsdiebstähle in Wohnräume zunutze, erinnerte die Landespolizeidirektion. Die meisten derartigen Taten fänden im Zeitraum von 16.00 bis 21.00 Uhr bevorzugt in Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und ebenerdige Wohnungen statt.

Jeder Eigenheim- oder Wohnungsbesitzer könne selbst dazu beitragen, mögliche Einbrecher abzuschrecken, betonte die Polizei einmal mehr. Viele Lichtquellen, Zeitschaltuhren, auch in Verbindung mit akustischen Signalen, könnten helfen, Einbrüche zu verhindern. Aufmerksame Nachbarn, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrnehmen und dokumentieren, seien ebenfalls hilfreich. Wer einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt, sollte umgehend die Exekutive verständigen - und sich keinesfalls in den Weg stellen.

Weitere Tipps: Keine Leitern, Kisten oder andere Dinge, die Tätern als Einstiegs- bzw. Einbruchshilfe könnten, im Garten liegen lassen. Außensteckdosen ab- oder wegschalten. Lüften nur wenn man zu Hause ist, denn gekippte Fenster oder Terrassentüren seien leicht zu überwinden. Alarmanlage und Videoüberwachungsanlage installieren. Nur hochwertige Schlösser und Schließzylinder einbauen lassen. Vor der Anschaffung von mechanischen oder elektronischen Sicherungseinrichtungen die kostenlosen Ratschläge durch die Kriminalpolizeiliche Beratung in Anspruch nehmen.