Vor Lockerung der Besuchsregelungen in Landeskliniken. Die NÖ Landesgesundheitsagentur plant mit Anfang Juni eine Lockerung der Besuchsregelungen in ihren Kliniken.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 30. Mai 2020 (08:00)
Shutterstock/Lifestyle Travel Photo

LHStv. Stephan Pernkopf (ÖVP) begründete den Schritt am Samstag in einer Aussendung mit den "aktuell weiterhin positiven Entwicklungen der (Covid-19, Anm.) Erkrankungszahlen".

"In den NÖ Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren sind Besuche seit einiger Zeit bereits wieder möglich", erinnerte Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP). In den Kliniken seien sie bis jetzt nur auf der Palliativstation, bei Geburten und bei Kindern zulässig gewesen. Ziel der Neuregelungen sei es, auch weiterhin den Schutz der Patienten und Mitarbeiter zu gewährleisten, gleichzeitig jedoch wieder vermehrt soziale Kontakte zu ermöglichen.

Um die Besuche "für alle so sicher wie möglich zu gestalten", müssten einige Regeln eingehalten werden. So gibt es in den niederösterreichischen Kliniken Zugangskontrollen in Hinblick auf Krankheitssymptome, außerdem muss Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Für alle Häuser gilt, dass in den Zimmern ein Abstand von mindestens einem Meter zwischen den Anwesenden einzuhalten ist.

Dadurch könne eine maximale Personenzahl pro Zimmer definiert sein, betonten Pernkopf und Teschl-Hofmeister. Besuche seien überdies beim Eintreffen dem Personal auf der jeweiligen Station bekannt zu geben.