Mann dealte mit Heroin und Kokain - Haft. Ein Wiener, der seit dem Vorjahr Heroin und Kokain an fünf Kunden verkauft haben soll, ist in der Bundeshauptstadt festgenommen worden. Suchtgiftermittler aus dem Bezirk Baden hatten den Mann seit April im Visier.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 02. Juni 2021 (10:50)
Symbolbild
APA (Symbolbild)

Der 33-Jährige wurde in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Mittwoch. Eine 42-Jährige soll als Komplizin fungiert haben. Die Wienerin wurde ebenso wie die Abnehmer der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Die Handschellen klickten für den 33-Jährigen, nachdem er am Abend des 19. Mai in Wien-Penzing einem 50-Jährigen Drogen verkauft haben soll. Im Rucksack des Verdächtigen wurden der Aussendung zufolge rund zehn Gramm Heroin, fünf Gramm Kokain und fast 300 Euro an Bargeld sichergestellt. Im Anschluss wurden beim 33-Jährigen und einer mutmaßlichen Komplizin Hausdurchsuchungen durchgeführt.

In der Wohnung des 33-Jährigen entdeckten die Polizisten 463 Gramm Heroin, mehr als 32 Gramm Kokain, rund 70 Gramm Cannabisblüten, eine Cannabispresse, ein Fläschchen Cannabis-Öl, eine Digitalfeinwaage und gebrauchtes Verpackungsmaterial. Außerdem wurden mehr als 15.700 Euro Bargeld sowie zahlreiche Silber- und Goldmünzen, -dukaten und -barren sichergestellt.

Der Wiener soll seit Februar/März 2020 insgesamt 1.178 Gramm Heroin zum Grammpreis von 12,50 Euro bis 20 Euro und 90 bis 100 Gramm Kokain zum Grammpreis von 90 Euro bis 100 Euro verkauft haben. Bei der Einvernahme war er teilweise geständig, berichtete die Polizei.

Die 42-Jährige gab zu, bei Vorbereitungen zum Suchtmittelhandel geholfen zu haben. In ihrer Wohnung wurden 0,8 Gramm Heroin sichergestellt.