Niederösterreicherin tot in Almhütte gefunden. Wie die Polizei erst am Montag bekannt gegeben hat, wurden am vergangenen Samstag eine junge Niederösterreicherin und ein Salzburger in einer Almhütte bei Mauterndorf im Salzburger Lungau tot aufgefunden.

Erstellt am 08. Juli 2013 (13:48)
NOEN, Karl Stadler

Bei den Verstorbenen handelt es sich laut Polizeisprecher Michael Rausch um eine 19-jährige Niederösterreicherin und einen 18-jährigen Salzburger aus dem Lungau. "Es gibt keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden und keine Anzeichen auf eine äußere Gewalteinwirkung", erklärte Rausch.

Das Landeskriminalamt Salzburg hat Ermittlungen aufgenommen. Um die Todesursache festzustellen, hat die Staatsanwaltschaft eine gerichtliche Obduktion angeordnet. Ein erstes Ergebnis sei frühestens heute am späten Nachmittag zu erwarten, sagte der Polizei-Sprecher.

Bruder des Mannes fand die beiden Leichen

Da sich in der Hütte auch eine Gastherme befindet, wurde von der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger zur Untersuchung der technischen Einrichtungen bestellt. Der Experte soll prüfen, ob etwa ein technischer Defekt zum Tod der zwei Jugendlichen geführt hat.

"Die beiden Personen dürften sich schon ein paar Tage in der Almhütte aufgehalten haben. Sie waren alleine oben", erklärte Michael Rausch. Weil sie sich nicht mehr gemeldet haben, habe sich der Bruder des 18-Jährigen am Samstagvormittag zur Hütte aufgemacht, um nachzusehen. "Er hat die beiden gegen 10.10 Uhr leblos aufgefunden", sagte der Polizei-Sprecher.

Vermutungen, wonach die Teenager erstickt sein könnten, haben sich noch nicht bestätigt. Die Gerichtsmedizin Salzburg ist mit der Obduktion der Verstorbenen betraut worden.