54 Prozent der positiven Resultate bestätigt. Nach den Corona-Massentests in Niederösterreich am Wochenende sind 54,03 Prozent der insgesamt 683 positiven Resultate durch PCR-Nachuntersuchungen bestätigt worden. In 369 Fällen stellte sich das ursprüngliche Ergebnis als zutreffend heraus, 286 Mal wurde es widerlegt, teilte das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Donnerstag mit.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 21. Januar 2021 (11:42)
Symbolbild
dpa

Insgesamt 28 Resultate blieben ausständig. Dabei handelte es sich laut dem Sprecher der Landesrätin um Personen, die der Aufforderung zur Nachuntersuchung nicht nachgekommen waren. Diese Menschen seien nun als Verdachtsfälle eingestuft worden. Sie mussten sich in Quarantäne begeben, die auch kontrolliert werde, berichtete der Sprecher. "Wenn man diese Zeit ableistet, gilt man als genesen", erklärte er.

Unter den nicht nachgetesteten Personen sollen auch ausländische Pflegekräfte sein, die nach der Untersuchung in ihr Heimatland gereist seien, berichtete der Sprecher. Hier habe man die Behörden der jeweiligen Staaten informiert.