Mit neuer App Altstoffe entsorgen. Digitale Innovation bringt im Bezirk St. Pölten-Land flexiblen Zugang zu Sammelzentren.

Von Daniel Lohninger. Update am 13. Mai 2020 (05:52)
Nespresso-Kapseln können im Bezirk St. Pölten-Land jetzt in der „Blauen Tonne“ entsorgt werden. Darüber freuen sich Johann Freiler vom Gemeindeumweltverband und Richard Paulus von Nespresso.
Xaver Lahmer

Beim Recycling zählt der Bezirk St. Pölten-Land seit Jahren zu den Vorreitern in Österreich. Jüngste Innovation ist die App „Skarabäus“, mit der die Bürger unkompliziert Altstoffe entsorgen können. Das Prinzip: Mit der App erhält man wochentags von 7 bis 19 Uhr einfach Zugang zu den Sammelzentren.

„Wenn man eine neue Couch abholt und die alte gleich abgeben möchte, kann man das mittels der App machen – ohne auf den Öffnungstermin des Altstoffsammelzentrums warten zu müssen“, erklärt Johann Freiler, Geschäftsführer des Gemeindeverbandes für Umweltschutz und Abgabeneinhebung (GVU) im Bezirk St. Pölten-Land. Entstanden sei die Idee durch den Wunsch der Kunden zu mehr Flexibilität bei den Öffnungszeiten.

Nach der Registrierung stellt eine Überprüfung sicher, dass nur Personen Zutritt erhalten, die dazu berechtigt sind – also jene, die einen Wohnsitz im Verbandsgebiet haben. Genutzt wird die App bereits von mehr als 2.000 Usern, eingesetzt wird sie in den Zentren Traisental und Fladnitztal. Weitere werden noch heuer umgerüstet.

Nespresso-Kapseln in die „Blaue Tonne“

Einen besonderen Fokus legt St. Pölten-Land auch auf das Recycling von Aluminium. Ein Umstand, der den GVU mit Nespresso zusammen brachte. Der Kaffee-Konzern will die Wiederverwertung der Alumium-Kapseln nicht nur über Sammelstellen im Handel, sondern auch über die „Blaue Tonne“ forcieren. Voraussetzung dafür ist das Einverständnis der Region.

„Für die Kundinnen und Kunden bringt das eine zusätzliche, bequeme Recyclingmöglichkeit“, betont Richard Paulus, Nachhaltigkeitsmanager bei Nespresso. Neben St. Pölten-Land können die Kapseln derzeit in Wr. Neustadt-Land, Krems, Lilienfeld, Scheibbs, Neunkirchen und Mödling über die „Blaue Tonne“ entsorgt werden. Weitere Städte und Bezirke sollen folgen, damit die Recyclingquote der Kapseln von derzeit 31 Prozent deutlich erhöht werden kann.