Prozess um brutale Raubüberfälle auf Seniorinnen. Am Landesgericht Korneuburg wird am Dienstag und Mittwoch über 13 brutale Überfälle auf ältere Damen verhandelt.

Erstellt am 06. Mai 2013 (13:29)
NOEN, Erwin Wodicka (www.BilderBox.com)
Die aus Ungarn und Rumänien stammenden Beschuldigten (darunter eine Frau) müssen sich u.a. wegen schwerer Körperverletzung und schweren Raubes vor einem Schöffensenat verantworten. Das Quartett, das vor der Polizei nur zum Teil geständig war, soll Wertgegenstände in der Höhe von 175.000 Euro erbeutet haben.

Der erste der angeklagten Überfälle wurde nach Angaben des Landesgerichts am 26. Juli 2012 im Bezirk Mistelbach verübt, die übrigen in Wien. Den Angeklagten wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, eine kriminelle Vereinigung gegründet bzw. sich an einer solchen beteiligt zu haben. Ihren Lebensunterhalt hätten sie sich durch Raubüberfälle auf betagte Damen finanzieren wollen.

Die Vorgangsweise soll stets die gleiche gewesen sein: Die Opfer wurden gemeinsam auf der Straße ausgekundschaftet und beobachtet. Ein Verdächtiger soll dann die betagten Damen - laut Polizei im Alter von 70 Jahren bis über 90 - im Stiegenhaus verfolgt haben. Den Zugang habe sich das Quartett durch einen Zentralschlüssel verschafft. Als die Seniorinnen ihre Wohnungstüren aufsperrten, wurden sie brutal niedergeschlagen und hineingestoßen.

Die Opfer wurden u. a. mit Faustschlägen gegen Gesicht und Körper sowie anderen Misshandlungen - etwa indem sie an den Haaren über den Boden geschleift wurden - genötigt, Wertgegenstände herauszugeben. Als Tatwaffen dienten u.a. Stahlruten und Reizgasspray, schwere Körperverletzungen waren die Folge. Das Gericht sprach von Brutalität und Kaltblütigkeit, nach Angaben der Überfallenen dauerte das Martyrium zwischen 30 Minuten und einer Stunde.

Ihrer Festnahme am 21. November 2012 in Wien widersetzten sich die Beschuldigen gewaltsam. Ihr Tatfahrzeug, ein Mercedes S-Klasse, war zuvor durch eine Überwachungskamera eines Tatortes aufgefallen, worauf die Angeklagten observiert und auf frischer Tat ertappt wurden.