Baustart für das neue Bauer-Motel in Traisen. Mit dem Oktoberfest Ende September soll XL-Lounge erstmals Pforten öffnen. 29 Betten in 15 Zimmern locken Gäste an.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 24. April 2021 (03:27)
So wird die neue Bauer XL-Lounge neben der Hainfelder Straße aussehen. Ende September sollen die ersten Gäste die brandneuen Zimmer beziehen.
Grafik Sabrina Bauer, Grafik Sabrina Bauer

Noch ist nicht viel zu sehen am Baugrund neben der Hainfelder Straße, große abgelagerte Steine stechen jedoch ins Auge. Sie werden als Wurfsteinmauer am Areal des Motels der Eventmanager Gerhard und Kevin Bauer dienen.

Diese Woche ist Baubeginn für die „XL-Lounge“ der Unternehmerfamilie. In den kommenden Monaten werden hier die Arbeiten am Grund des ehemaligen Gärtner-Hauses, das abgerissen wurde, auf Hochtouren laufen. „Unser Ziel ist es, dass das Motel mit dem Oktoberfest in Betrieb geht, also am letzten September-Wochenende“, ist Gerhard Bauer zuversichtlich.

„Es wird im Motel einen Nahversorger und ein öffentliches Café geben.“ Gerhard Bauer, Betreiber der künftigen XL-Lounge

Auf dem 8.000 Quadratmeter großen Gebiet wird ein zeitgemäßes Motel in Holzriegelbauweise dreigeschoßig errichtet und 29 Betten in 15 Zimmern bieten. „Die Zimmer sind einfach, aber modern. Sie sind 18 Quadratmeter groß und verfügen alle über Dusche und WC“, informiert Bauer. In einem großen Saal wird es Frühstück geben, in einem Gemeinschaftsaufenthaltsraum finden die Gäste noch einen Automaten mit Getränken und kleinen Speisen vor. Im Motel werden sich zehn Mitarbeiter um das Wohl der Gäste kümmern. Der Check-In ist 24 Stunden möglich.

„Unser Motel soll den Oktoberfestbesuchern und Gästen unserer anderen Events dienen, natürlich aber auch allen anderen, von Wanderern über Pilger bis hin zu Arbeitern, die eine Nächtigungsmöglichkeit suchen“, sagt Bauer. Dass Zimmer im Ort immer gefragt sind, weiß er, da er ja das Café samt Nahversorger und Frühstückspension in der Siedlung gepachtet hat. Mit 1. Dezember läuft dort der Pachtvertrag aus, geschlossen wird jedoch bereits im September mit Inbetriebnahme des Motels. An eine Fortführung des Betriebs ist seitens der Bauers nicht gedacht. „Wir wollen alles an einem Standort haben. Es wird im Motel einen Nahversorger und ein öffentliches Café geben“, kündigt Bauer an.

Frühstück im Motel soll es zwischen 6 und 11 Uhr geben. Die Event-Lounge beim Eventstadl wird Mittag- und Abendessen fix anbieten, so dass Hotelgäste sich dort laben können. Wer Entspannung sucht, wird fündig: Am Motel-Areal wird ein Garten mit Teich und Bänken zum Chillen angelegt. „Die Gemeinde steht hinter unserem Projekt“, freut sich Bauer.