Einbrecherbande in mehreren Bundesländern unterwegs. In mehreren Bundesländern ist eine Einbrecherbande unterwegs gewesen, der Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich das Handwerk gelegt haben.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 05. Februar 2021 (13:04)

Zwei Beschuldigte sind nach Angaben vom Freitag in Haft, ein Komplize wird noch gesucht. Die Männer hatten es u.a. in Autohäusern auf hochpreisige Reifenkomplettsätze abgesehen. Der ihnen angelastete Gesamtschaden wurde mit etwa 280.000 Euro beziffert.

Die Einbruchsdiebstähle waren von Februar bis Oktober 2020 in Nieder- und Oberösterreich, im Burgenland und in der Steiermark verübt worden. Die Beschuldigten sind laut Polizei slowakische Staatsbürger, die in unterschiedlichen Konstellationen ans Werk gegangen waren. Sie hatten neun Autohäuser und ein Firmenfahrzeug heimgesucht. Zur Last gelegt werden dem Trio auch weitere Diebstähle und mehrere Sachbeschädigungen, so die Polizei.

Die Reifenkomplettsätze wurden den Ermittlungen zufolge von Ausstellungsfahrzeugen abmontiert. Durch Einschlagen der Heckscheibe wurden aus dem Firmenfahrzeug eines Installateurbetriebs diverse Werkzeuge gestohlen. Zur Flucht von den Tatorten sollen die Männer in zehn Fällen gestohlene Kennzeichen ans jeweils verwendete Fahrzeug montiert haben.

Ein 37- und ein 43-jähriger Slowake wurden am 22. Oktober an der Grenze zu ihrem Heimatland festgenommen. Sie hatten der Polizei zufolge Diebesgut in ihrem Fahrzeug, das einem Einbruchsdiebstahl in Steyr zugeordnet wurde. Das Duo war geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.