Fünf Kilo Heroin am Flughafen sichergestellt. Auf dem Flughafen Wien in Schwechat sind fünf Kilo Heroin sichergestellt worden. Die Drogen fanden sich im doppelten Boden des Hartschalenkoffers eines 59-jährigen Bulgaren, teilte das Finanzministerium am Donnerstag mit. Der Mann wurde festgenommen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 02. August 2018 (09:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock.com, Uskarp

Der Aufgriff durch Beamte des Zollamtes Eisenstadt Flughafen Wien und des Stadtpolizeikommandos Schwechat war bereits am 31. Mai erfolgt. "Auf Basis der Risikoanalyse eines Fluges von Maputo (Mosambik) via Äthiopien nach Wien wurden die diensthabenden Beamten im Grünkanal auf einen Passagier aufmerksam", berichtete das Ministerium in einer Aussendung.

Bei der folgenden Zollkontrolle offenbarte der Röntgen-Scan des Hartschalenkoffers des 59-Jährigen die verborgene Fracht. Der Straßenverkaufswert des Heroins wurde mit 250.000 Euro beziffert. Das Bundeskriminalamt hat internationale Ermittlungen in dem Fall eingeleitet.

Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) bezeichnete den Aufgriff als "Beweis für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Zoll und Polizei". Gerade angesichts der zuletzt massiv gestiegenen Drogenkriminalität seien derartige Erfolge besonders wichtig, sagte Innenminister Herbert Kickl (FPÖ).