Sehbehinderter fuhr mit gefälschtem Führerschein - auf A2 gestoppt. Bei einer Routinekontrolle auf einem Parkplatz der Südautobahn (A2) in der Oststeiermark hat die Polizei einen 34-jährigen Niederösterreicher gestoppt, der mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war.

Erstellt am 01. Juli 2011 (10:27)
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Wie sich herausstellte, war dem Mann wegen einer schweren Sehbehinderung - Hornhautkrümmung - die österreichische Lenkerberechtigung schon vor Jahren entzogen worden.
 
Die Anhaltung am Autobahnparkplatz Ilztal erfolgte Donnerstagmittag, wie die Sicherheitsdirektion am Freitag mitteilte. Der 34-jährige Lenker eines Firmenautos wies einen slowakischen Führerschein vor, der sich als gefälscht entpuppte. Der Mann aus dem Bezirk Bruck an der Leitha gab schließlich zu, dass ihm seine Lenkerberechtigung schon vor acht Jahren aufgrund eine ärztlichen Attestes entzogen worden war. Weil er aber sein Auto benötigt hätte, habe er sich in Bratislava einen gefälschten Führerschein um 1.200 Euro besorgt. Der Mann muss sich nun wegen Fahrens ohne Führerschein und Urkundenfälschung verantworten.