Ein Schwerverletzter bei Wohnungsbrand in Tulln. In der Silvesternacht ist es in Niederösterreich zu zwei Wohnhausbränden mit Verletzten gekommen, berichtete das Rote Kreuz.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 01. Januar 2020 (15:10)
Symbolbild
Weingartner-Foto

In Tulln retteten Sanitäter und Polizisten einen Mann aus einer brennenden Wohnung. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Bewohner des Mehrparteienhauses wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ebenfalls im Krankenhaus behandelt.

In Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling) brach kurz vor 6.00 Uhr ein Brand in einem Einfamilienhaus aus. Drei Bewohner saßen wegen des Feuers im Obergeschoß fest. Die Feuerwehr rettete eine Person mit einer Leiter, zwei weitere konnten das Gebäude mit Fluchtfiltermasken über das Stiegenhaus verlassen. Alle drei wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.