Duo nach Serie von Straftaten in NÖ in Haft

Erstellt am 28. September 2022 | 13:14
Lesezeit: 2 Min
Tschetschenische Brüder in U-Haft
Foto: APA (Gindl)
Nach einer Serie von Straftaten in Niederösterreich (Krems, Klosterneuburg, Horn, Hollabrunn und Traiskirchen) haben für ein Duo die Handschellen geklickt.
Werbung

Einer der Männer soll Sportbekleidung, Spielzeug und Elektrogeräte im Internet zum Verkauf angeboten, aber die Waren nicht geliefert haben. Zudem sollen er und ein Komplize Elektrofahrräder gestohlen haben. Laut Landespolizeidirektion geht es um 31 Delikte mit etwa 83.000 Euro Schaden.

Ermittlungen der Polizeiinspektion Krems zufolge steht ein 24-jähriger rumänischer Staatsbürger unter dem Verdacht des schweren und gewerbsmäßigen Betrugs. Er soll im April 15 Straftaten mit nicht zustande gekommenen Verkäufen verübt haben.

Mit einem 20-jährigen Landsmann soll er zudem von Juli bis September in Krems elf Elektrofahrräder im Gesamtwert von etwa 31.000 Euro gestohlen haben. Zur Last gelegt wird dem Duo weiters, im Juni in acht Geschäften in Krems, Klosterneuburg, Horn, Hollabrunn und Traiskirchen (Bezirk Baden) hochpreisige Elektrofahrräder zum Probefahren ausgeliehen und nicht zurückgebracht zu haben. Allein dabei entstand der Landespolizeidirektion zufolge ein Schaden von fast 50.000 Euro.

Festnahmeanordnungen der Staatsanwaltschaft Krems wurden am 11. September in Linz und 14 Tage später in der niederösterreichischen Statutarstadt vollzogen. Beide Männer waren großteils geständig. Sie wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.