Knapp 300 Genesene in Niederösterreich. Die Zahl der in Niederösterreich mit dem Coronavirus infizierten Personen ist bis Donnerstagfrüh (8 Uhr) auf 1.717 gestiegen.

Von APA, Redaktion. Update am 02. April 2020 (15:34)
Quelle: BMSGPK; Foto: Soni's/shutterstock.com; NÖN-Grafik: Gastegger
 
Soni's/shutterstock.com; NÖN-Grafik: Gastegger

Die Zahl der wieder genesenen Covid-19-Patienten hat in Niederösterreich Donnerstagfrüh an der 300er-Marke gekratzt. Gezählt wurden nach Angaben des Sanitätsstabes 298 und damit um 44 mehr als 24 Stunden davor. Bei den bestätigten Fällen wurde ein Anstieg von 80 auf 1.717 registriert. Insgesamt wurden bis 7.30 Uhr 9.982 Tests durchgeführt, 587 davon innerhalb eines Tages.

Eine Änderung gegenüber der vergangenen Tage ergab sich hinsichtlich des am stärksten betroffenen Bezirks. St. Pölten löste mit 196 nachweislich Infizierten Amstetten (190) an der Spitze ab. Dahinter folgten die Bezirke Neunkirchen (139), Tulln (118), Mödling (116) und Korneuburg (117), Melk (105), Krems (104), Baden (93), Mistelbach (90), Scheibbs (89), St. Pölten-Stadt (59), Bruck a. d. Leitha und Gänserndorf (je 53), Lilienfeld (33), Zwettl und Wiener Neustadt (jeweils 29), Wiener Neustadt-Stadt (28), Krems-Stadt (25), Waidhofen a. d. Ybbs-Stadt (22), Horn (16), Hollabrunn und Waidhofen a. d. Thaya (je 14) sowie Gmünd (sechs).

Im Vergleich zum Abend des Vortages sind dies 31 zusätzliche Fälle.

Quelle: BMSGPK; Foto: ffikretow@hotmail.com/shutterstock.com; NÖN-Grafik: Gastegger
ffikretow@hotmail.com/shutterstock.com; NÖN-Grafik: Gastegger