NÖ Zahnärzte: „Wir bleiben geöffnet“. Während in manchen anderen Bundesländern diskutiert wird, ob Zahnarztordinationen offen bleiben, stehen Niederösterreichs Zahnärzte weiterhin zur Verfügung.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 26. März 2020 (15:36)
Symbolbild
shutterstock.com/Mr.Music

„Wir haben in Niederösterreich noch 400 offene Ordinationen“, erläutert NÖ-Zahnärztekammer-Präsident Hannes Gruber. In Absprache mit der NÖ Landesregierung und dem NÖ Sanitätsstab würde die zahnmedizinisch notwendige Versorgung im niedergelassenen Bereich aufrechterhalten bleiben.

Freiwillig geöffnete Zahnarztordinationen

Besonders wichtig sei dem Vorstand der Landeszahnärztekammer dabei, dass die Zahnärzte ihre Ordinationen freiwillig offen halten können. Hygienemaßnahmen werden strikt eingehalten. Auf eine adäquate Schutzausrüstung für Zahnärzte und Zahnarztassistentinnen wird großer Wert gelegt. Teilweise wurden Zahnärzte vonseiten der Kammer mit Schutzmasken ausgerüstet.

Für notwendige Behandlungen geöffnet

Unter zahnmedizinisch notwendigen Behandlungen fallen übrigens nicht nur akute Notfälle sondern auch Probleme mit der Zahnspange oder beispielsweise ein abgebrochener Schneidezahn usw. Nicht notwendige Termine werden verschoben.

Wie die einzelnen Ordinationen den Betrieb konkret umsetzen, kommt auf die jeweiligen Gegebenheiten an. In Ordinationen mit kleinen Wartezimmern etwa kann es sein, dass der Zahnarzt seine Patienten nur einzeln in die Ordination lässt usw.

https://noe.zahnaerztekammer.at/