Neue Woche bringt abwechslungsreiches Frühlingswetter. Zur Wochenmitte bis zu 20 Grad, Abkühlung am Freitag

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 08. März 2020 (13:38)
Sarah Matura

Die neue Woche bringt abwechslungsreiches Frühlingswetter. Besonders entlang der Nordalpen fällt zu Wochnebeginn häufig Regen, nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at) steigen die Temperaturen zur Wochenmitte aber spürbar an, gebietsweise ist die 20-Grad-Marke in Reichweite.

Kaltfront am Freitag

Am Freitag sorgt eine Kaltfront allerdings wieder für eine Abkühlung und die Temperaturen gehen auf durchschnittliche Werte für die Jahreszeit zurück. Die neue Woche startet im Osten und Südosten noch sonnig aufgelockert, von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich breitet sich hingegen Regen aus. Die Schneefallgrenze liegt meist um 1000 m, inneralpin schneit es aber anfangs noch bis in einige Tallagen um 700 m. „Im östlichen Flachland sowie im äußersten Süden und Südosten bleibt es bis zum Abend trocken“ prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. Die Temperaturen erreichen 3 bis 11 Grad.

Am Dienstag im Westen weiterhin nass Am Dienstag scheint im Osten und Südosten des Landes häufig die Sonne, sonst ziehen kompakte Wolken durch und im Westen setzt am Vormittag teils kräftiger Regen ein. Am Nachmittag breitet sich der Regen bis zum Waldviertel aus und die Schneefallgrenze steigt von knapp 800 gegen 1000 bis 1400 m an. Meist trocken bleibt es im Süden und im östlichenFlachland. Dazu gibt es 3 bis 14 Grad mit den mildesten Werten im Südosten.

Milde Wochenmitte 

Der Mittwoch verläuft an der Alpennordseite oft bewölkt und zeitweise fällt ein wenig Regen, Schnee ist nur noch im Hochgebirge ein Thema. Im Süden und Südosten bleibt es meist trocken und häufig sonnig, auch im Osten lockert es bei kräftigem Westwind auf. „Die Temperaturen steigen auf 10 bis 19 Grad, frühlingshaft mild wird es im Osten und Südosten“, so Spatzierer. Noch milder wird es am Donnerstag, dann sind bei einem freundlichen Mix aus Sonne und Wolken im Flachland Temperaturen bis 20 Grad in Sicht.

Nur mäßige Pollenbelastung

Trotz der milden Temperaturen ist in den kommenden Tagen nur mit einer mäßigen Pollenbelastung zu rechnen, da der Höhepunkt der Blüte von Hasel und Erle bereits überschritten ist und die Esche vorerst nur lokal für Belastungen sorgt. Die nächste große Belastungswelle kündigt sich dann mit dem Blühbeginn der Birke in der letzten Märzdekade an.

Abkühlung am Freitag

Der sehr milde Wetterabschnitt ist nur von kurzer Dauer, so zieht am Freitag die Kaltfront eines Tiefs über dem Baltikum durch. Am Wochenende beruhigt sich das Wetter wieder und die Temperaturen pendeln sich im Bereich des jahreszeitlichen Mittels ein mit Höchstwerten im Flachland knapp oberhalb der 10-Grad-Marke.