Hollabrunn , Rußbach , Kapelln , Furth bei Göttweig , Atzenbrugg

Erstellt am 20. Januar 2017, 10:38

von APA Red

Einschleichdiebstähle in Schulen: Frau ausgeforscht. Nach mehreren Einschleichdiebstählen in Schulen in Niederösterreich in der Woche vor Weihnachten ist eine Verdächtige ausgeforscht worden. Die 22-Jährige aus dem Bezirk Krems-Land machte laut NÖ Polizei zu den ihr angelasteten Straftaten keine Angaben. Sie wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Symbolbild  |  Shutterstock.com/Jes2u.photo

Die junge Frau steht nach Angaben vom Freitag im Verdacht, von 19. bis 22. Dezember vergangenen Jahres sieben Einschleichdiebstähle in Schulen und einen Einbruchsdiebstahl in einen Pkw mit einem in einer Schule gestohlenen Schlüssel verübt zu haben.

Die Tatorte lagen in der Bezirksstadt Hollabrunn, in Hadres, Haugsdorf und Grabern (Bezirk Hollabrunn), Rußbach (Bezirk Korneuburg), Kapelln (Bezirk St. Pölten-Land), Atzenbrugg (Bezirk Tulln) sowie Furth bei Göttweig (Bezirk Krems-Land).

An Bargeld soll die 22-Jährige etwa 3.500 Euro erbeutet haben. Ein Teil des Diebesgutes - Geldbörsen, Dokumente und Schlüssel - wurde nach Polizeiangaben bei der Beschuldigten sichergestellt.