Verfahren gegen Prammer eingestellt. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft hat ein von der FPÖ gegen Nationalratspräsidentin Prammer angestrengtes Verfahren eingestellt. Es bestehe "kein tatsächlicher Grund zur weiteren Verfolgung", heißt es in der an Prammer ergangenen Benachrichtigung. Die Anzeige stammte von FPÖ-Generalsekretär Kickl.

Erstellt am 27. Juli 2011 (10:38)
Er hatte im Juni des Vorjahrs die Kosten für den Relaunch der Parlamentshomepage kritisiert und eine Umgehung des Bundesvergabegesetz vermutet.