Wieselbus: St. Pölten - Schwechat/ Wien gestrichen. Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) wird im Juli 2021 zwei Wieselbus-Linien einstellen. Die Linien K (Schwechat - St. Pölten) und L (Wien - St. Pölten) würden aufgelassen, bestätigte der VOR am Donnerstag auf Anfrage Berichte der "Kronen Zeitung" und des ORF Niederösterreich. Wegen der guten Bahnverbindungen sei ein millionenschweres Parallel-Angebot "nicht rechtfertigbar".

Von APA, Redaktion. Erstellt am 05. März 2020 (11:23)
Symbolbild
Shutterstock.com, Africa Studio

Die Linie H, die derzeit zwischen Wiener Neustadt und St. Pölten verkehrt, soll dann außerdem nur noch zwischen Baden und St. Pölten fahren. Bis 2021 prüfe man die Verbindungen in allen Regionen, teilte der VOR mit.

Neu einrichten will der Verkehrsverbund einen Shuttlebus zwischen St. Pölten Hauptbahnhof und dem Landhaus, der zeitlich mit dem Bahnverkehr abgestimmt im Halbstundentakt fahren soll. Dieser Service werde allen Fahrgästen offen stehen.

Der VOR will die Wieselbus-Flotte zudem modernisieren und sucht mit einer Ausschreibung ab März nach neuen Anbietern. Ziel sei es, barrierefreie Busse mit Mehrzweckabteil für Rollstühle und Kinderwagen sowie WLAN anzuschaffen, die der Euro 6 Abgasnorm entsprechen. Diese Regionalbusse mit grünem Dach sollen laut VOR auf die komplette Ostregion ausgerollt werden.