Übermüdeter Lkw-Fahrer unter Drogen unterwegs. Auf der Ostautobahn (A4) bei Bruck ist am Sonntagabend ein übermüdeter und unter Drogeneinfluss stehender Lenker mit einem Lkw unterwegs gewesen. Ein weiterer Vorfall um einen beeinträchtigen Chauffeur eines Schwerfahrzeuges ereignete sich auf einem Rastplatz der Westautobahn (A1) in Pöchlarn (Bezirk Melk).

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 21. Dezember 2020 (08:53)
Symbolbild
Shutterstock.com, Frank11

Beim auf der A4 kontrollierten Lenker brachte ein Schnelltest Hinweise auf Marihuana-Konsum. Ein Amtsarzt stellte in der Folge bei dem türkischen Staatsbürger eine Suchtmittelbeeinträchtigung sowie Übermüdung fest. Dem 40-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und die Lenkerberechtigung vorläufig abgenommen.

Im Sattelzug wurden außerdem mithilfe eines Spürhundes kleinere Mengen Marihuana entdeckt. Den Türken erwarten Anzeigen wegen der Verwaltungsübertretungen sowie nach dem Suchtmittelgesetz.

Ebenfalls seinen Führerschein los ist ein 47-jähriger Lkw-Lenker. Sein Gefährt rollte am Sonntagnachmittag am an der A1 (Westautobahn) liegenden Rastplatz Ornding gegen die Leitschiene, weil der slowakische Staatsbürger zuvor beim Parken die Handbremse nicht angezogen hatte. Ein Alkotest bescheinigte dem Mann 1,6 Promille.