Waidhofen a. d. Ybbs mit 36,5 Grad "Tagessieger". Dass die derzeitige Hitzewelle nicht nur eine eingebildete sondern eine tatsächliche ist, dafür sorgte am Dienstagnachmittag die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit den statistischen Höchstwerten.

Erstellt am 18. Juni 2013 (19:07)
NOEN
 "Tagessieger" wurde Waidhofen a. d. Ybbs (NÖ) mit 36,5 Grad, dahinter Bludenz (V) mit 35,9 Grad und Ferlach (K) mit 35,8 Grad. Ein weiteres Indiz für den Umstand, dass es in nahezu jedem Winkel des Landes heiß war: An 211 Orten in Österreich lagen die Temperaturen über 30 Grad.

Dreizehn Gemeinden schafften sogar den Sprung über die 35-Grad-Marke: Hinter den drei Erstplatzierten landeten mit 35,3 Grad Imst (T), Weyer, Schärding (beide OÖ) und Salzburg-Freisaal (S), gefolgt von Mattighofen (OÖ) mit 35,2 sowie Feldkirch (V) und Gmunden (OÖ) mit 35,0 Grad.