32-Jähriger beging mehrere Diebstähle in Selbstbedienungsbauernläden

Wiener reiste mit Öffis ins Wald- und Mostviertel und machte sich danach mit unversperrten Fahrzeugen auf den Weg zu seinen Coups.

Erstellt am 29. Oktober 2021 | 09:34
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Maciej Bledowski

Auf Selbstbedienungsbauernläden im Wald- und Mostviertel hatte es ein 32-Jähriger abgesehen. Dem Wiener werden nach Polizeiangaben vom Freitag 28 Eigentums- und Vermögensdelikte angelastet, insgesamt ließ er Lebensmittel und Bares im Wert von 1.300 Euro mitgehen. Angereist war der Mann in den ländlichen Raum mit Öffis, danach machte er sich mit unversperrten Fahrzeugen auf den Weg zu seinen Coups.

Der 32-Jährige soll seine Touren von 27. März bis 25. August angetreten haben. Illegal verwendet haben soll er bei der An- und Abreise zu den Läden vorrangig Autos, aber auch Räder, E-Bikes und Quads. Die Fahrzeuge wurden danach vom Beschuldigten in der Nähe seines Wohnsitzes zurückgelassen. Ein Sachschaden entstand nicht. Kosten für Treibstoff, Neucodierung und Rückführung belaufen sich allerdings auf etwa 800 Euro.

Gefahndet worden war zunächst polizeiintern nach dem Verdächtigen. Am 27. August wurde der 32-Jährige schließlich in Wien von Beamten erkannt. Die folgenden Erhebungen führte die Polizeiinspektion Ottenschlag (Bezirk Zwettl) durch. Der Beschuldigte war geständig, er wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.