Zwei Küchenbrände zu Allerheiligen. Zu zwei Küchenbränden ist es zu Allerheiligen am Montag in den Bezirken Neunkirchen und Melk gekommen.

Erstellt am 01. November 2010 (15:39)
NOEN
Im Haus einer 64-Jährigen in Kirchberg am Wechsel (Bezirk Neunkirchen) dürfte am Vormittag beim Einheizen eines Holzofens Glut in die Holzlade gefallen sein, wodurch ein Glimmbrand entstand. Als die Frau den Rauch bemerkte, alarmierte sie die Feuerwehr. Diese löschte das Feuer zwar rasch, die Küche brannte aber zur Gänze aus, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Die 64-Jährige erlitt einen Schock und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden dürfte rund 25.000 Euro betragen.

Zu stark erhitztes Öl verursachte in den Mittagsstunden ein Feuer in der Küche eines Einfamilienhauses in Matzleinsdorf (Bezirk Melk). Der 57-jährige Hausbesitzer hatte die Töpfe auf den Herd gestellt und war dann in den Keller gegangen. Er wurde durch die Hilferufe seines Sohnes auf die Flammen aufmerksam und konnte den Brand mittels einer Decke und einem Feuerlöscher selbst löschen. Verletzt wurde niemand, der Schaden dürfte sich auf 15.000 bis 20.000 Euro belaufen.