Schodritz: „Die Welt bleibt nicht stehen“. Auch kleinere Beherbergungsbetriebe sind online präsent, aber nicht alle verfügen über Buchungsplattform.

Von Adalbert Mraz, Josef Rittler, Daniel Lohninger und Christian Eplinger. Erstellt am 05. Dezember 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schodritz
Tourismus-Obmann Franz Schodritz sieht Region auf gutem Weg in die digitale Zukunft.
Rittler

„Die digitale Welt bleibt auch im Bezirk nicht stehen“, fasst Franz Schodritz, Obmann des Tourismusverbandes Römerland Carnuntum-Marchfeld, die aktuelle Situation zusammen. Angesichts der stürmischen Entwicklung als Tourismus-Region mit stetig steigenden Nächtigungszahlen sei es wichtig, auch online präsent zu sein. Gemeinsam mit einem bayrischen Partnerunternehmen werden die Möglichkeiten des bisherigen Online-Booking Systems TOMAS stark erweitert. Das hilft nicht nur den Großen, sondern kleinere Beherbergungsbetriebe könnten ebenfalls ihre Buchungen leicht und kostengünstig via Internet abwickeln.
 

Manche setzen aber auf Bewährtes: Die Villa Pannonica in Wolfsthal verfügt zwar über Internet, jedoch keine Buchungsplattform. „Die Buchungen werden von den Gästen entweder über E-Mail, aber sehr oft telefonisch durchgeführt“, so Betreiberin Helene Schmidt-Levar.

Umfrage beendet

  • Bucht ihr euren Urlaub online?