NÖ Jugend-Landesrätin: „Ganz sicher ein Meilenstein“. Christiane Teschl-Hofmeister freut die gelungene gesetzliche Harmonisierung.

Von Eva Hinterer. Erstellt am 03. Januar 2019 (04:27)
VPNÖ
Christiane Teschl-Hofmeister: Prävention vor Strafe.

„In der Ostregion Niederösterreich, Wien und Burgenland gab es harmonisierte Bestimmungen schon sehr lange, der entscheidende Weg zur gesamtösterreichischen Harmonisierung hat jedoch bei der Konferenz der JugendlandesrätInnen in Krems 2017 begonnen und wir konnten ihn heuer in Tirol erfolgreich abschließen“, sagt die für Jugendangelegenheiten zuständige VP-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Wird es jetzt verstärkte Präventions-Aktivitäten geben? Mit einer eigenen Fachstelle für Suchtprävention, der Jugendinfo NÖ, Maßnahmen der Polizei sowie Informationen der Wirtschaftskammer an die Gastronomen gebe es bereits eine Fülle an Maßnahmen, die jetzt verstärkt und gezielt auf die neue Gesetzeslage abgestimmt würden, sagt Teschl-Hofmeister.

Dass Gastronomen, Eventveranstalter und Vereine Verständnis für die strengere Gesetzeslage haben, davon ist die Landesrätin überzeugt: „Es ist ein starkes Bewusstsein bei Veranstaltern und in der Gastronomie zu spüren, Jugendschutz ernst zu nehmen.“ Dem Grundsatz „Prävention und Information steht vor Strafe“ komme eine wichtige Rolle zu – „Wiederholte Verstöße werden aber geahndet.“

Jugendschutz neu

Ab 1. Jänner 2019 treten beim Jugendschutz folgende Änderungen in Kraft:

Rauchen:
Bisher: ab 16
Künftig: ab 18

Spirituosen:
Bisher: ab 16
Künftig: ab 18

Alkohol:
Bisher: ab 16
Künftig: ab 16

Ausgehzeiten:
Bis 14 Jahre:
Bisher: Bis 22 Uhr
Künftig: Bis 23 Uhr

14 bis 16 Jahre:
Bisher: Bis 1 Uhr
Künftig: Bis 1 Uhr

Ab 16 Jahre:
Bisher: unbegrenzt
Künftig: unbegrenzt