Ohne Kompromiss: Jugendliche im Dienst der guten Sache

Erfolgreicher Abschluss des zehnten Durchgangs von Österreichs größter Jugendsozialaktion, organisiert von der Katholischen Jugend in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3.

Erstellt am 16. Oktober 2021 | 19:42

Die Welt verändern, einen Beitrag leisten und dort anpacken, wo es gerade am meisten gebraucht wird: Von 13. bis 16. Oktober 2021 zeigten in der Diözese St. Pölten 250 Jugendliche in 18 Projekten durch ihr kompromissloses Zupacken und ihre freiwillige Arbeit, dass sie gemeinsam Großartiges bewegen können, sich kompromisslos für andere einsetzen und auch in Pandemie-Zeiten sozial tätig sind. Niederösterreichweit engagierten sich rund 500 Jugendliche in ca. 45 Projekten, in ganz Österreich waren es über 2.500 Jugendliche in rund 250 Projekten. Um eine sichere Durchführung des Projekts zu gewährleisten, wurde ein eigenes COVID-19-Sicherheitskonzept entwickelt. Zum Startschuss am 13. Oktober gab es Auftaktveranstaltungen in allen Bundesländern.

"Wir mischen mit!"

Unter dem Motto „Wir mischen mit!“ engagierten sich Jugendgruppen, Schulklassen sowie Einzelpersonen. „72 Stunden ohne Kompromiss“ bietet Jugendlichen eine tolle Möglichkeit, freiwillige Arbeit kennenzulernen und in der Gesellschaft aktiv mitzumischen. Sei es Einrichtungen barrierefrei umzugestalten, Raum für Austausch von Erfahrungen, Sprache, Religion und Kultur zu schaffen oder für obdachlose Menschen eine Sportmöglichkeit zu renovieren: Die Begegnungen mit oftmals benachteiligten oder sozial isolierten Personenkreisen sowie die unterschiedlichsten Erfahrungen, die die Jugendlichen während des Projekts machen, wirken über die Aktion hinaus in den TeilnehmerInnen nachhaltig fort und eröffnen ihnen neue Sichtweisen auf ihre Umwelt.

  • „72 Stunden ohne Kompromiss“ kann auf Facebook und Instagram (#72h) sowie auf der Homepage www.72h.at verfolgt werden.