Erstmals Weihnachts-Krippe im Landtag aufgestellt

Neben dem Christbaum wird heuer erstmals auch eine Krippe im NÖ-Landtag aufgestellt. Künftig soll jedes Jahr ein anderer niederösterreichischer Krippenverein eines seiner Werke in der Adventzeit im Landhaus präsentieren.

Erstellt am 26. November 2021 | 09:03
New Image
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landtagspräsident Karl Wilfing (links) und St. Pöltens Bischof Alois Schwarz (rechts) präsentieren zusammen mit Krippen-Obmann Otto Reisenbauer die „Bucklige Welt“-Krippe im Landhaus.
Foto: NLK/Burchhart

Der Advent beginnt auch heuer wieder inmitten einer herausfordernden Zeit. "Gerade, weil der Beginn der Adventzeit erneut nicht wie immer sein wird, ist es wichtig, dass wir an regionale Traditionen und Bräuche erinnern und uns auf die bevorstehenden Weihnachtstage einstimmen", erklären Landtagspräsident Karl Wilfing und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Vorstellung der ersten Landhaus-Krippe.

NÖ Krippenvereinen wird künftig jährlich Bühne geboten

Mehr als 350 Arbeitsstunden wurden von der Krippenrunde Scheiblingkirchen-Edelsee rund um Landeskrippenverbands-Obmann Otto Reisenbauer in die Fertigung gesteckt. In der Krippe, die 150 mal 90 Zentimeter groß ist, spiegeln sich typische traditionelle Bau- und Landschaftselemente der Buckligen Welt wider. 

Künftig soll jedes Jahr ein anderer niederösterreichischer Krippenverein eines seiner Werke in der Adventzeit im Landhaus aufstellen, um den  niederösterreichischen Vereinen eine Bühne zu bieten und den Krippengedanken so aufrecht zu erhalten.