"Weinpfarrer" Hans Denk wird am 10. Mai beigesetzt. Der am Ostersonntag im 77. Lebensjahr und im 54. Jahr seines Priestertums verstorbene "Weinpfarrer" Hans Denk wird nach Angaben der Diözese St. Pölten am 10. Mai beigesetzt. Das Begräbnis findet laut "Kathpress" um 15.00 Uhr in Albrechtsberg an der Großen Krems (Bezirk Krems-Land) statt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 26. April 2019 (12:04)
Gertrude Lechner
So kannte man Weinpfarrer Hans Denk.

Der Seelsorger wohnte zuletzt im Caritas-Haus St. Elisabeth in St. Pölten. Am 15. Mai wäre er 77 Jahre alt geworden. Der 1942 in Zwettl geborene Denk wirkte 35 Jahre lang in der Pfarre Albrechtsberg an der Großen Krems und als Provisor von Els, wo er viele gesellschaftliche und kulturelle Veranstaltungen ins Leben rief.

Der Priester galt als einer der exzellenten Weinkenner Österreichs, was ihm den Ehrentitel "Weinpfarrer" einbrachte. Denk erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich für seine Seelsorge, die er mit einer "spezifisch niederösterreichischen Lebensart" verband.

Seine umfangreichen Weinkenntnisse, "Wein-Wallfahrten" und zahlreiche Medienaufritte brachten ihm große Popularität und Bekanntheit auch außerhalb der Kirche.