Rückkehr der Wildkatze im Nationalpark Thayatal. Im 19. Jahrhundert wurde das Tier beinahe ausgerottet. Im Nationalpark Thayatal trifft man nun wieder auf sie.

Von Carina Rambauske. Erstellt am 17. Juli 2018 (00:29)
NP Thayatal, M. Graf
Leicht zu übersehen: Wildkatzen sind aufgrund ihrer Tarnung und ihrem Verharren bei Störungen kaum zu entdecken. 

Sie ist „born to be wild“: die Wildkatze. Das einer entlaufenen Hauskatze zum Verwechseln ähnliche Tier lebt zurückgezogen und versteckt, schläft bei Tag und ist aktiv in der Nacht – und streifte schon vor über 200.000 Jahren durch die Wälder Europas, lange bevor die erste Hauskatze mit den Römern über die Alpen kam.

Bis 1850 war sie bei uns weit verbreitet, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde sie beinahe vollständig ausgerottet.

"Kinder und Jugendliche werden eingeladen in die Natur einzutauchen"

Doch auf leisen Sohlen ist die Wildkatze zurückgekehrt: 2007 konnte im Nationalpark Thayatal nach über dreißig Jahren erstmals wieder eine Wildkatze in Österreich geortet werden. Seither werden inmitten des Waldes Lockstöcke mit Baldrian präpariert, an denen sich Wildkatzen reiben und dadurch Haare hinterlassen, die anschließend genetisch untersucht werden. Dadurch konnte die in Österreich als ausgestorben oder verschollen geltende Wildkatze mehrmals im Nationalpark Thayatal nachgewiesen werden. Seither lernt man hier bei Wildkatzen-(Nacht-)Wanderungen alles über diesen typischen tierischen Bewohner Niederösterreichs.

Oder besucht zwei von ihnen – Frieda und Carlo – in der größten Wildkatzenanlage Österreichs und beobachtet sie beim Herumklettern, Faulenzen und bei der Fütterung. Oder kommt ihnen beim Wildkatzen-Camp, das am Wochenende eröffnet wurde, ganz nahe. „Kinder und Jugendliche werden dabei eingeladen, inmitten des Nationalparks direkt neben dem Wald in die Natur einzutauchen“, erklärt Nationalparkdirektor Christian Übl.

Auf Streifzügen durch den Wald lernen die jungen Camper, mit Karte und Kompass umzugehen, Feuer zu machen, den Bau eines Unterschlupfes und natürlich auch die Wildkatzen kennen. Und auch, wie man sie von Hauskatzen unterscheidet, etwa durch die klar abgesetzten, schwarzen Ringe am Schwanz, die bei Wildkatzen geschlossen sind.

www.np-thayatal.at