ORF NÖ: Jeden Tag ein tönendes Türchen. Vorweihnachtliche Musik wartet hinter den Türchen des Adventkalenders, den das ORF Landesstudio Niederösterreich morgen, Dienstag, zum ersten Mal öffnet - in ORF 2 und auch im Internet.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 30. November 2020 (13:22)
Hat die Päckchen seines diesjährigen Adventkalenders mit junger Volks-und Orgel-Musik aus NÖ gefüllt: das ORF Landesstudio NÖ. Symbolfoto: Shutterstock.com / Andrei Yarashevich
Andrei Yarashevich/Shutterstock.com

„Ein Stück Tradition in herausfordernden Zeiten“, das soll der Adventkalender des ORF NÖ heuer sein. Und öffnet ab morgen, Dienstag, jeden Tag im Vorabendprogramm von ORF 2, genauer: nach „NÖ heute“, ein Türchen – zu „ausgewählten Musikstücken“ und zu „ruhigen Momenten“, so Landesdirektor Norbert Gollinger. 

So sind in den nächsten Tagen ein Auftaktlied vom Tiefenbacher 4Gesang zu hören (am 1. Dezember), Max Regers „Morgenstern“ mit Organistin Caroline Atschreiter auf der St. Pöltner Woehl-Orgel (am 2. Dezember), ein Acker-Lied vom Kottingbrunner 4Klang Schönbrunn (am 3. Dezember), ein „Glück auf“ vom Oberrohrbacher Ensemble Pfiffikus (am 4. Dezember), Bachs „Gotteslob“ mit Daniel Freistetter auf der Scheibbser Kern-Orgel (am 5. Dezember) oder ein Nikolaus-Lied von den Hollabrunner Voci Chiari (am 6. Dezember). 

„Ich freue mich auf jedes Klangfenster“, so Volkskultur-Geschäftsführerin und Kooperationspartnerin Dorli Draxler. "Mir ist es gerade in der aktuellen Zeit wichtig, gemeinsam Traditionen hoch zu halten", so Uniqa-Landesdirektor und Kooperationspartner Karl Jungwirth. Und St. Pöltens Domorganist Ludwig Lusser ergänzt: "Für die Orgelwelt ist das eine gute Gelegenheit, den Menschen bewusst zu machen, wie hervorragend sich die Orgelkunst in Niederösterreich entwickelt hat".

Zum Nachhören: noe.orf.at