Evangelische Alternativen werden gut angenommen. Die Online-Alternativen der evangelischen Kirche in der Corona-Krise werden gut angenommen.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 24. März 2020 (14:03)
Lars Müller-Marienburg
NOEN, edp

Mehr als 50 evangelische Pfarrgemeinden, Diözesen und Initiativen in Österreich haben innerhalb der ersten Woche auf das Aussetzen aller kirchlichen Veranstaltungen reagiert und bieten seitdem virtuelle Gottesdienste, Andachten und Gebetsimpulse an.

"Dafür, dass wir so gut wie keine Technik anschaffen konnten und es keine echte Vorlaufzeit gab, sind die Ergebnisse hervorragend", zog der niederösterreichische Superintendent Lars Müller-Marienburg, Initiator eines gesamtösterreichischen Projekts, das täglich Mittagsgebete auf YouTube streamt, ein positives Zwischenfazit gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Der Kanal der Evangelischen Kirche in Österreich habe mittlerweile 560 Abonnentinnen und Abonnenten, insgesamt hätten aber bereits fast 5.000 Personen insgesamt über 13.000 Mal auf die Videos zugegriffen. "Die Leute schätzen, dass es die Mittagsgebete jeden Tag gibt und sie ein paar Minuten Gebet und Impulse bekommen", so Müller-Marienburg.

Hier geht es zum Überblick: https://evang.at/mitfeiern-im-internet-pfarrgemeinden-streamen-ihre-gottesdienste/