Clara Luzia: „Das Live-Spielen taugt mir sehr“.

Von Teresa Sturm. Erstellt am 08. Mai 2018 (01:15)
Christoph Liebentritt
Clara Luzia ist gerade auf Tour – mit Band und ihrem brandneuen, siebten Album „When I Take Your Hand“. In Niederösterreich gibt es (noch) keine Termine, aber am 23. Mai in der Arena in Wien.

Gerade noch in Deutschland auf Tour stehen die nächsten Konzerttermine in Österreich für die Musikerin Clara Luzia bevor. Wer sie in Niederösterreich hören will, muss sich allerdings ein wenig gedulden.

„Im Herbst kann es sein, dass noch was kommt“, ist die Oberretzbacherin, Bezirk Hollabrunn, zuversichtlich. Niederösterreich sei für Konzertlocations aber generell ein hartes Pflaster, so die mehrfache Amadeus-Award-Preisträgerin.

Früher hätten sie weniger Konzerttermine vielleicht auch gar nicht so gestört. Denn vor ein paar Jahren waren die Auftritte vor Publikum nicht das ihre. „Das hat sich mittlerweile gewandelt. Jetzt macht’s mir Spaß, es hat eh lange gedauert“, sagt sie lachend. „Das Live-Spielen taugt mir sehr.“

"Am Land sind sie hemmungsloser"

Das Rundherum, wie etwa das Equipment herumzuschleppen, nimmt sie dafür in Kauf. „Das Publikum ist nicht da, um weggedacht zu werden, sondern um umarmt zu werden. Seit ich das verstanden habe, hat sich eine kleine Sucht entwickelt“, sagt Clara Humpel, wie Clara Luzia eigentlich heißt, über das Musizieren vor Publikum.

Nach jahrelanger Bühnenerfahrung kann sie bei den Zuhörern einige Unterschiede festmachen. „Am Land sind sie hemmungsloser als in den großen Städten und feiern mehr mit. Vielleicht sind sie in den Großstädten zu cool“, scherzt die Musikerin.

Dass Clara Luzia gemeinsam mit ihrer Frau auf Tour gehen kann (Cathi Priemer spielt Schlagzeug) sei für sie noch „die Kirsche obendrauf“. „Es ist schon super, dass wir das gemeinsam immer machen können, weil wir sind einander die liebsten Menschen.“

Im Sommer wird es, was Auftritte betrifft, etwas ruhiger und Clara Luzia reist nach Sizilien. Ein klassischer Urlaub wird es aber nicht: „Familie Lässig ist auf Schreiburlaub!“

Das Album, das im Süden entstehen wird, soll schon vor Weihnachten erscheinen. „Es ist eh relativ ambitioniert“, sagt Clara Luzia lachend. „Schau ’ ma mal! Fad wird uns nicht!“