Susi Stach: Eine Frau mit Herz für Flüchtlinge

Seit 23 Jahren ist Schauspielerin Susi Stach mit dem gebürtigen Wieselburger Schauspieler Karl Fischer verheiratet. Durch ihn hat sie die Gegend in und um Wieselburg schätzen und lieben gelernt.

Verena Randolf Erstellt am 22. November 2016 | 04:32
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Susi Stach
Schauspielerin Susi Stach
Foto: Privat

„Pudschedl goes out!“, freut sich Schauspielerin Susi Stach. Gerade hat die 55-Jährige ihre letzten Drehtage vor der „Vorstadt-Weiber“-Kamera hinter sich gebracht. „Bislang“, so erzählt sie, „hat man mich ja eher nur in der Küche oder im Esszimmer gesehen, an der Seite von Thomas Mraz, der meinen Sohn Jörg spielt (einen etwas beleibteren Polizisten, Anm.) und Branko Samarovski, meinen Ehemann (einen in die Jahre gekommenen Steuerfahnder, Anm.). In der dritten Staffel wird die Rolle der ‚Franziska Pudschedl‘ ausgebaut und ich darf – wie gesagt – auch mal raus.“

„Vorstadtweiber“-Promi wird gerne erkannt

Die gebürtige Wienerin schätzt das Erkannt-Werden durch den Serienhit „Vorstadtweiber“: „Für manche Situationen ist es ein großer Vorteil, wenn dich die Leute aus dem Fernsehen kennen“, lacht sie. „Als die zweite Staffel gezeigt wurde, habe ich zum Beispiel gerade eine große Flüchtlingsfamilie betreut. Die sind immer alle gemeinsam zum Arzt gegangen. Im Normalfall wäre das vielleicht nicht so gut angekommen im Wartezimmer. Aber wenn dich die Leute aus dem Fernsehen kennen, darf die Flüchtlingsfamilie ruhig auch etwas größer sein.“ Die Schauspielerin lacht.

Seit vergangenem Jahr engagiert sich die Schauspielerin, die unter anderem in „Chucks“, „Falco, verdammt wir leben noch“ und „Thank you for bombing“ zu sehen war, in der Flüchtlingshilfe. Sie begleitet bei Behördenwegen, hilft bei der Suche nach Wohnraum und wenn im Alltag Probleme auftauchen. „Dieses Engagement hat mein Leben sehr bereichert“, meint sie. „Man stellt sich heutzutage ja oft die Frage nach dem Sinn. Und da kann ich nur sagen: Menschen zu helfen hat mir wieder einiges an Sinn zurückgegeben.“

Weihnachtsfest mit Flüchtlingsfamilie

Ihr Weihnachtsfest verbringt Stach dieses Jahr erstmals gemeinsam mit einer jungen Flüchtlingsfamilie aus Syrien, ihren eigenen Kindern und mit ihrem Ehemann, dem Schauspieler Karl Fischer, Darsteller des „Vianello“ aus den ‚Donna Leon’-Verfilmungen.

„Wir haben vor über 20 Jahren an einem Teich nahe Wieselburg geheiratet und verbringen nach wie vor sehr gerne unsere Freizeit in dieser Gegend.“

2017 ist Susi Stach unter anderem in „Planet Ottakring“ und „Die Toten vom Bodensee“ im ORF-Fernsehen zu sehen.