Großes Goldenes Ehrenzeichen der Republik für Lampeitl. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überreichte dem Landesamtsdirektor-Stellvertreter die hohe Auszeichnung der Republik Österreich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. September 2020 (13:05)
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überreichte das „Große Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich“ an Landesamtsdirektor-Stellvertreter Johann Lampeitl.
NLK Pfeiffer

Bedingt durch die Corona-Krise musste die Ehrung des langjährigen Landesamtsdirektor-Stellvertreter Johann Lampeitl im kleinen Kreis im Milleniumssaal des NÖ Landhauses stattfinden.

Gerade auch in einer derartigen Ausnahmesituation brauche es, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Persönlichkeiten wie Hans Lampeitl: „Mit Erfahrung, Kompetenz, Menschlichkeit und Fingerspitzengefühl“. Der langjährige Landesamtsdirektor-Stellvertreter sei „eine zentrale Anlaufstelle“ und „ein Fels in der Brandung“, er sei „nie aus der Ruhe zu bringen“ und verfüge über sehr viel „Sachkompetenz und Führungskompetenz“.

Der Freude über die Auszeichnung war beim Geehrten groß. In seinen Dankesworten sprach Johann Lampeitl von einem „ganz besonderen Moment“. Eine derartige Auszeichnung sei nur möglich, „wenn man ein entsprechendes Team und entsprechende Mitstreiterinnen und Mitstreiter hat“. Die Überreichung dieses hohen Ehrenzeichens sehe er auch als „große persönliche Wertschätzung“, sagte er.

Lampeitl wurde am 14. August 1957 in Waidhofen an der Thaya geboren. Er trat 1976 in den NÖ Landesdienst ein und absolvierte nebenberuflich das Studium der Rechtswissenschaften, das er im Jahr 1982 abschließen konnte. Es folgten Tätigkeiten an den Bezirkshauptmannschaften Melk und Wien-Umgebung, danach bekleidete er das Amt des Bezirkshauptmann-Stellvertreters in Gmünd, Korneuburg und Waidhofen an der Thaya. 2001 wurde er Bezirkshauptmann in Tulln, 2006 in Waidhofen an der Thaya. 2010 erfolgte die Bestellung zum Landesamtsdirektor-Stellvertreter.