Erstellt am 17. Januar 2017, 01:04

von Christine Haiderer

Die nominierten Wirte 2017. Ende Jänner werden in Grafenegg der „Einsteiger des Jahres“, der „Aufsteiger des Jahres“ und der „Top-Wirt des Jahres“ gekürt. Wer nominiert ist, steht schon fest.

Nominiert als Einsteiger ist: Herbert Hueber (St. Georgen an der Leys)  |  NÖ Wirtshauskultur

Auf die Suche nach den Besten hatte sich ein Genießerteam der NÖ Wirtshauskultur gemacht. Und es hat sie gefunden.

Beim Fest für die Wirte am 23. Jänner in Grafenegg werden sie nun geehrt. Nominiert für den Top-Wirt des Jahres sind Andreas Hettegger und Matthias Strunz, Gaststätte Figl (St. Pölten, Ratzersdorf), Sylvia und Johann Puchegger, Puchegger – Wirt (Winzendorf) und Christian Donhauser, Gasthof Grüner Baum (Kirchberg/Wechsel).

Prämiert wird der Sieger von Landeshauptmann Erwin Pröll, der betont: „Die hohe Kunst, erlesene Produkte herzhaft zu kombinieren, diese geschmackvoll zuzubereiten und mit Charme zu servieren, zeichnet die Betriebe der Niederösterreichischen Wirtshauskultur aus.“

Nominiert als Einsteiger ist: Renate Kummer (Gresten)  |  Christian Eplinger

Als Einsteiger 2017 stehen Renate Kummer, Gasthaus zum grünen Baum (Gresten), Florian Fritz, Klostergasthaus Thallern (Gumpoldskirchen) und Herbert Hueber, Gasthof Hueber (St. Georgen an der Leys) zur Auswahl.

Und: Aufsteiger des Jahres werden könnten Gabi und Franz Heinz, Gasthaus Trefflingtalerhaus (Puchenstuben), Andrea und Christian Bamberger, Gasthof „Zur Roten Säge“ (St. Oswald) oder Angelika und Georg Kruder, Gasthaus Zum Grünen Baum (Zistersdorf). Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav: „Die diesjährigen Nominierten hätten sich den Sieg wahrlich alle verdient.“

Nominiert als Einsteiger ist: Florian Fritz (Gumpoldskirchen).  |  Apolt

Für ihren hohen Qualitätsanspruch in der Küche, ihre gehörige Portion an Kreativität, ihren gekonnten Blick für liebevolles Detail und ihre Gastfreundschaft erhalten zudem 57 Wirtshauskultur-Betriebe das wertvolle Prädikat „Top-Wirt“.

www.wirtshauskultur.at