Freier Sonntag ist "Zeitinsel der Normalität". Am 3. März ist der internationale Tag des arbeitsfreien Sonntags. Der Katholische Familienverband weist auf die wichtige Funktion eines gemeinsamen freien Tages hin.

Von Wolfgang Zarl. Erstellt am 02. März 2021 (13:36)
Wolfgang Zarl

„Auch wenn sich in vielen Fällen die Aktivitäten coronabedingt auf die Kernfamilie konzentrieren, ist der gemeinsame Sonntag so etwas wie eine Zeitinsel der Normalität“, ist man beim Katholischen Familienverband der Diözese St. Pölten überzeugt.

Für den Katholischen Familienverband ist es von besonderer Bedeutung, dass Familien über gemeinsame unverplante Zeit verfügen.. „Wir blicken mittlerweile auf 1.700 Jahre freien Sonntag zurück. Für viele Familien ist der Sonntag als planbarer Tag für Erholung und gemeinsame Freizeit unverzichtbar“, so der Katholische Familienverband.

Um das Bewusstsein für den Wert des arbeitsfreien Sonntags zu stärken, verleiht der Familienverband auch rund 30 Quadratmeter große Transparente mit der Aufschrift „Sonntag, ein Geschenk des Himmels“ mit denen Kirchen, Vereine oder Privatpersonen Flagge für den arbeitsfreien Sonntag zeigen können.