Kraftvoller Kinder-Rücken. Riki Ritter-Börner, Chefredakteurin von Gesund & Leben, über die Schultasche.

Von Riki Ritter-Börner. Erstellt am 21. August 2018 (01:22)
NOEN, Bilderbox Symbolbild
Symbolbild

Jedes zweite Schulkind in Deutschland klagt laut Kinderkommission des Deutschen Bundestages über Rückenschmerzen. Das ist in Österreich sicher ähnlich. Einer der Gründe: viel zu schwere Schultaschen. Ein anderer: Bewegungsmangel.

Die Schultasche ist Ihrem Kind zu schwer, wenn es sich mit dem Oberkörper deutlich nach vorne beugt. Oder über Kribbeln oder Taubheitsgefühle in den Fingern klagt. Kann Ihr Kind die Schultasche kaum auf den Rücken heben, ist sie ganz sicher zu schwer, ebenso, wenn es damit nur wenige Meter laufen kann.

Eine schwere Schultasche ist schädlich, weil die knöchernen Strukturen im Kindesalter noch vergleichsweise weich sind und sich noch leicht verformen. Auch die Muskulatur wird oft überfordert. Das führt dann zu Schmerzen.

Lassen Sie es nicht so weit kommen, besprechen Sie mit der Lehrerin, dem Lehrer, dass man gewisse Bücher oder noch besser möglichst viele Hefte und Bücher in der Schule lassen darf, oder dass man nur nach Hause trägt, was man für die Hausaufgabe tatsächlich braucht.

Der zweite Grund für Rückenschmerzen bei Kindern ist oft Bewegungsmangel. Bewegung stärkt die Muskeln, hilft, Stress zu reduzieren, verbessert das Selbstwertgefühl und die Fähigkeit, sich zu konzentrieren. Darum sollten Kinder beim Lernen alle 20 bis 60 Minuten eine kurze Pause mit Bewegung einlegen, zum Beispiel den Hampelmann machen, tanzen oder hüpfen, am besten in der frischen Luft.

zVg
Riki Ritter-Börner

Niederösterreicher können das Gesundheitsmagazin des Landes Niederösterreich Gesund & Leben kostenlos abonnieren:

01/96 11 000-0,

abo@gesundundleben.at

www.gesundundleben.at