Liegestütz für den Lebensstil . Riki Ritter-Börner, Chefredakteurin von Gesund & Leben, über die Gesundheitsvorsorge Aktiv.

Von Riki Ritter-Börner. Erstellt am 08. Mai 2018 (01:38)
Master1305/Shutterstock.com
Symbolbild

Dass eine Kur früher der reinste Erholungsurlaub war, gehört wohl eher ins Reich der Mythen und Legenden. Trotzdem haben sich in den letzten Jahren neben dem Namen auch die Ziele und vor allem das Programm der Kuren deutlich verändert: Bei der Gesundheitsvorsorge Aktiv, der GVA, sichert man die Grundlagen für mehr gesunde Lebensjahre und ändert den Lebensstils. Man walkt während der 22 Tage zum Beispiel regelmäßig in der Gruppe, macht Heilgymnastik und Krafttraining und lernt im theoretischen Teil mehr über gesunde Bewegung und wie man den Schweinehund besiegt.

Ein wichtiger Teil des neuen Kur-Angebotes ist der Blick auf die Psyche: Wie geht man mit Stress um? Was könnte man am Verhalten oder an der Einstellung verändern, damit es einem besser geht. Das gibt es im Kurs für die Gruppe und bei Bedarf auch im Einzelgespräch mit einer Psychologin, einem Psychologen – rascher Input, gut wirksam.

Und natürlich geht es auch um die Ernährung: Drei Mal am Tag kommt man zum Essen, kann aus gesunden Speisen wählen, sich durch das Salatbuffet kosten und neue Lieblingsspeisen finden.

Dass man sich praktisch nur um sich selbst kümmern muss, schafft ziemlich gute Voraussetzungen für einen entspannt gesünderen Lebensstil. Das wirkt wie Liegestütz für die Oberarme, schnell und spürbar. Denn – und das ist vielleicht das Wichtigste: Man wird motiviert zu überlegen, wie man das alles zu Hause weiterführt. Wollen muss man es halt. Und Geduld haben mit sich selbst.

zVg
Riki Ritter-Börner

Niederösterreicher können das Gesundheitsmagazin des Landes Niederösterreich Gesund & Leben kostenlos abonnieren:

01/96 11 000-0,

abo@gesundundleben.at

www.gesundundleben.at