Stress? Haben Sie nicht nötig, oder? Magazintipp. Riki Ritter-Börner, Chefredakteurin von Gesund & Leben, über die Rückkehr in den Arbeitsalltag.

Von Riki Ritter-Börner. Erstellt am 09. Januar 2018 (00:23)
zVg
Riki Ritter-Börner

Hach ja, vorbei die ruhigen Tage, an denen man ausschlafen kann. Jetzt hat uns der Alltag wieder. Schade!

Schade? Oder sind Sie froh, dass es endlich weitergeht, der gewohnte Rhythmus, produktiv sein, was schaffen, was erledigen? Endlich keine Familienfeste mehr, mit Konflikten und zu viel gutem Essen?

Beide Haltungen werden Sie an den Menschen in Ihrem Umfeld dieser Tage erleben. Menschen gehen ganz unterschiedlich mit Anforderungen um. Und es lohnt sich, sich anzuschauen, wie man es selber hält. Und wo man es besser machen kann. Denn Stress lässt sich oft nicht vermeiden in unserer beschleunigten Welt mit all dem Druck, der noch zu steigen scheint. Stress ist aber auch das, was wir zulassen und daraus machen: Ich stresse mich. Ich lasse mich stressen.

Oder eben nicht.

Natürlich gibt’s die Tage, an denen alles gleichzeitig ist: Der Chef grantig. Das Kind krank, keine Kinderbetreuung in Sicht, oder nur mit Verrenkungen. Ein Abgabetermin naht, der Kühlschrank ist leer. Noch dazu macht die Waschmaschine seltsame Geräusche und das Auto sollte schon längst zum Service. Sie können sich jetzt gestresst fühlen, was völlig normal wäre.

Oder durchatmen und das Beste daraus machen. Denn was sich nicht ändern lässt, ist eben, wie es ist, Widerstand zwecklos. Also können Sie auch durchatmen und das Beste daraus machen. Und erleben vielleicht ein paar besonders innige Minuten mit Ihrem Kind, das so froh ist, Sie gerade jetzt bei sich zu haben.

Niederösterreicher können das Gesundheitsmagazin des Landes Niederösterreich Gesund & Leben kostenlos abonnieren: 

01/96 11 000-0,

abo@gesundundleben.at

www.gesundundleben.at