"Wann sind wir endlich da?“. Riki Ritter-Börner, Chefredakteurin von Gesund & Leben, über Reisen mit Kindern.

Von Riki Ritter-Börner. Erstellt am 26. Juni 2018 (01:46)
Symbolbild
Shutterstock/Creativa Images

Nun beginnt wieder die Urlaubszeit. Viele Familien planen Reisen. Wer sein Kind kennt und seine Bedürfnisse ernst nimmt, reist angenehm und entspannt.

Kinder brauchen öfter zu essen und zu trinken und es muss meist schnell gehen, wenn sie zur Toilette müssen. Sie langweilen sich leicht und wollen nicht gern lange still sitzen. Je nach Temperament kann das Reisen für sie belastend oder auch ein spannendes Erlebnis sein. Entspannte Erwachsene sind in jedem Fall die angenehmeren Reisegefährten.

Wer mit dem Zug reist, hat die Hände frei. Snacks kann man mitbringen oder im Zug besorgen, und man kann aufstehen und sich bewegen. Vorlesen, kuscheln, spielen – alles ist möglich.

Bei langen Autofahrten helfen Kleinigkeiten wie ein Ball oder Frisbee im Kofferraum, damit man die Rast mit erholsamer Bewegung verbringen kann. Natürlich kann man während der Fahrt essen und trinken. Aber ein kleines Picknick macht meist mehr Spaß. Musik hören oder altersgemäße Spiele spielen wie „Ich packe meinen Koffer ...“ oder Geschichtenerzählen kann die Reise selbst zum gern erinnerten Familienerlebnis machen.

Wer fliegt, kann sich wie im Zug gut um das Kind kümmern. Start und Landung können sich auf die Ohren schlagen, Flüge in der Nacht bringen Unruhe. In fernen Ländern muss man auch mit Anpassungsschwierigkeiten rechnen. Doch Kinder lieben es auch, Neues zu erleben. Und das Wichtigste bleibt die Geborgenheit in der Familie.

Riki Ritter-Börner
zVg

Niederösterreicher können das Gesundheitsmagazin des Landes Niederösterreich Gesund & Leben kostenlos abonnieren:

01/96 11 000-0,

abo@gesundundleben.at

www.gesundundleben.at