Brotfestival: Mit Kruste und Krume. Für richtig gutes Brot gibt’s in Wien ein eigenes Festival. Und in NÖ junge, innovative Bäcker – wie den Gaubitscher Georg Öfferl.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 14. März 2017 (02:41)
Michael Reidinger
Vier Leute in der Backstube, sechs Brote im Sortiment: Bäcker Georg Öfferl.

„Ich steh’ ja auf Kruste!“ Sagt Georg Öfferl. Und: „Meine Brote haben alle Kruste!“ Die haben aber noch viel mehr, die sechs aus der „Brotfamilie“, die der 26-jährige Weinviertler, der eigentlich gar nicht Bäcker werden wollte, im Sortiment hat. Und die er diesen Samstag auch mit nach Wien bringt, in den Kursalon im Stadtpark, zu einem ganz besonderen Festival.

Das heißt „Kruste & Krume“. Und versammelt unter der Patronanz von Barbara van Melle einen Tag lang 29 „der besten österreichischen Bäckereibetriebe“. Sechs der 29 kommen aus Niederösterreich. Und einer der sechs kommt aus der 450 Seelen-Gemeinde Gaubitsch. Dort gab’s früher „Brot aus Frauenhand“, nämlich von Brigitte Öfferl. Heute heißt das Motto Bio. Aber: „Bio allein ist zu wenig.“

Handarbeit, Regionalität, Qualität und Zeit

Also gibt’s bei Öfferl fast nur Handarbeit („bis auf den Spiralkneter und den Dampfbackofen aus den 60er-Jahren“), ganz viel Regionalität („Bei mir muss der Kunde gleich wissen, wo was herkommt“), noch mehr Qualität („die fängt bei uns beim Boden an“) und genügend Zeit („Bis zu vier Tage brauchen unsere Brote“).

Unter die Kruste kommen bei Georg Öfferl nur Bio-Zutaten, wie Natur-Sauerteig, Urdinkel, Quellwasser. Und Rohmilch, Traubensaft, Bio-Walnüsse oder Waldblütenhonig. Die kommen fast alle von ganz nah, nämlich aus dem Wein- und dem Waldviertel. Und als Müllerin hat sich der „Querdenker“ die Raabser Unternehmerin Lisa Dyk gesucht.

Nette Namen haben sie übrigens auch, die sechs aus der Öfferl’schen Brotfamilie. Madame Crousto heißt die eine, Robert de Vino der andere, Rotraud von Oberkulm die dritte. Die gibt’s beim Festival, das vor allem „dem Bäckersterben entgegenwirken soll“, auch zum Kosten. Und dazu noch einen Kleingebäckskurs vom ausgebildeten Wirtschaftsingenieur und ausgelernten Bäckermeister und Müller – vom Kaisersemmerl bis zum Nussstriezel.

www.oefferl.bio

www.krusteundkrume.at