Mit Roggen und Malz: Whisky aus dem Waldviertel. Seit 23 Jahren wird auch in Österreich Whisky gebrannt. Nach strengen Kriterien. Und in gleich vier Destillerien im Waldviertel.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 30. Januar 2018 (02:00)
Whiskyerlebniswelt
Der erste und der beste: Österreichs erster und – laut World Whisky Award – bester Whisky kommt vom Waldviertler Roggenhof. Den führt seit 2016 Jasmin Haider-Stadler gemeinsam mit Mutter Monika.

Der eine schmeckt nach Honig und nach Nougat. Der andere schmeckt nach Karamell und Kaffee. Der Dritte schmeckt nach Rauch und Speck. Und der Vierte, oder besser: der Erste, also: das Original, hat „brotige Noten“ und einen „Vanilleton“.

Sie alle stehen im Verkaufsraum des Waldviertler Roggenhofes. Wo Johann und Monika Haider einst eine 30 Hektar kleine Landwirtschaft mit Milchkühen führten, wird seit 1995 gebrannt. Und zwar aus dem, was sozusagen vor der Tür wächst.

„Wir haben Eichenvorkommen, wir haben relativ weiches Wasser, es gibt sogar Torf in der Gegend. Und die Ortschaft heißt nicht von ungefähr Roggenreith“, lacht Tochter Jasmin. Die Werbefachfrau und auch ausgebildete Destillateurin führt seit zwei Jahren den Betrieb, zu dem zwar keine Kühe mehr, dafür aber eine eigene Whiskyerlebniswelt gehört. „Dort, wo früher die Schweinekammer war, ist jetzt unser Verkaufsraum, wo die Kühe standen, lagern die Flaschen. Und wo die Silos standen, steht jetzt die Brennerei.“

Waldviertler Whisky J.H ist nicht der Einzige in Österreich

Der Whisky, der dort gebrannt wird, war nicht nur der erste in Österreich (und als eigene Marke Waldviertler Whisky J.H. noch immer der beliebteste). Er war 2017 auch „Austrias Best Rye Whisky“ („die Rye-Whiskys sind gerade auch in Bars sehr gefragt“). Aber: Er ist nicht der Einzige in Österreich. Gut 40 Destillerien brennen aktuell im ganzen Land Whisky, 14 von ihnen haben sich 2012 zu einem Verein zusammengeschlossen, der Austrian Whisky Association, kurz: AWA, um „den österreichischen Whisky bekannter zu machen“, sagt Vereinsvorsitzende Jasmin Haider-Stadler. Und: um „Qualität und Vielfalt“ zu fördern. Und das auch in Nieder österreich.

Schließlich kommen neben der Vorsitzenden und Initiatorin noch drei andere Whiskymacher der Association aus dem Waldviertel: Günther Mayer mit seiner Granitdestillerie in Waidhofen/Thaya, Hermann Rogner aus Rapotten stein und Oswald Weidenauer aus Kottes.

Im Roggenhof in Roggenreith lagern inzwischen noch 150.000 Liter in Eichenfässern oder speziellen Weinfässern, von Winzer Christoph Bauer oder aus Schloss Gobelsburg. Und in der Austrian Whisky Association vergibt man Anfang März die erste Auszeichnung: an Österreichs ersten Whisky-Botschafter.

www.whiskyerlebniswelt.at

www.austrian-whisky.at