„Aktion leben“: Frauen in Not helfen. Die „aktion leben“ will mit Erlös der Überraschungssackerl Schwangere und Mütter unterstützen. Sachspenden werden gesucht!

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Februar 2021 (05:30)
Sigrid Zuser von der „aktion leben“ zeigt die Überraschungssackerl, die im Büro in St. Pölten zum Abholen bereitstehen.
privat

Eine Alleinerziehende, die sich für den Holzofen, mit dem sie ihre kleine Wohnung beheizt, kein Brennholz mehr leisten kann, eine Mutter von drei Kindern, die kein Geld mehr für die Stromnachzahlung hat oder eine junge Frau, die nicht weiß, wie sie bis zum Monatsende Nahrung für ihre Kinder und sich kaufen soll. Frauen, die sich in solchen oder ähnlichen Situationen befinden, möchte die „aktion leben“ mit ihren Überraschungssackerln unter die Arme greifen. Die Sackerl, die gegen eine Spende von fünf Euro direkt bei der „aktion leben“ erhältlich sind, sind mit schönen und auch zweckmäßigen Dingen gefüllt. Der Erlös kommt Schwangeren und Müttern in Not zugute.

Üblicherweise bittet „aktion leben“ rund um den Tag des Lebens am ersten Juni die Pfarren, kirchlichen Vereine, Pfarrgruppen und Gläubigen um Teilnahme an der Überraschungssackerl-Aktion. Im Vorjahr fiel diese aber aufgrund von Corona aus. Die nun von Firmen bereitgestellten Inhalte für die Sackerl sind nicht verderblich und können daher auch zu einem späteren Zeitpunkt zu bestimmten Anlässen weiterverschenkt werden.

Sigrid Zuser, Leiterin von „aktion leben“ St. Pölten, bittet auch dringend um Sachspenden. Derzeit wird Winterkleidung für Babys und Kleinkinder bis Größe 104 benötigt. Aber auch Gitterbetten, Kinderwägen oder Bausteine sind willkommen. „Die Nachfrage ist gerade sehr groß“, erklärt Zuser.

Nähere Informationen zur Bestellung der Überraschungs sackerl und der Abgabe von Sachspenden gibt es unter 0664/ 3896484 oder per E-Mail an sigrid.zuser@aktionleben.net . Auch Spenden sind möglich – und zwar an das Konto (IBAN) AT78 2025 6000 0005 1094.