Jung-Kicker als Lebensretter: Leopold für Lanzenkirchner Duo

Aktualisiert am 22. November 2022 | 20:00
Lesezeit: 2 Min
Auf dem Weg zum Fußballtraining wurden Luca Eidler und Maximilian Soltiz zu Lebensrettern!
Werbung

Die Freunde waren auf dem Weg zum Sportplatz, als sie auf einem Radweg einen reglosen Mann entdeckten. Die Burschen reagierten richtig: Sie drehten den Mann in die stabile Seitenlage, kümmerten sich mit anderen herbeieilenden Passanten um ihn und riefen mit dem Handy die Rettung an – schließlich musste sogar der Rettungshubschrauber anrücken, um den Mann abzuholen.

 

Wie sich später herausstellte, erlitt der Mann einen epileptischen Anfall, ihm geht es wieder gut, was vor allem den Nachwuchs-Kickern zu verdanken ist. „Wir haben uns mit ihm getroffen, er hat sich bei uns bedankt. Für uns bedeutet der Leopold sehr viel, weil wir glauben, damit auch ein Vorbild für andere Menschen sein zu können“, sagen die beiden Fußballer zur NÖN.