Interreligiöses Camp für die Jugend. Beim interreligiösen „Knüpfwerk“ treffen einander Jugendliche aus Deutschland, Österreich und Israel/Palästina.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. Juli 2021 (05:38)
Das Musical „Hiob“ wurde ursprünglich für ein Camp in Indien geschrieben und dort bereits aufgeführt.
The Upper Room

Ein sichtbarer Schritt, der die Begegnung zwischen Jugendlichen aus dem Christentum, Islam und Judentum ermöglichen soll – das ist das Ziel des interreligiösen Camps „Knüpfwerk“, organisiert vom niederösterreichischen Verein „The Upper Room“. Besonderes Highlight des Zusammentreffens ist die Aufführung des Musicals „Hiob“, das eigens für ein Camp in Indien geschrieben und bereits zweimal bei mehrtägigen Camps mit Jugendlichen vor Ort aufgeführt wurde.

Bei dem Camp werden rund 50 Jugendliche aus Deutschland, Österreich und Israel/Palästina zusammenkommen. Auf dem Programm stehen einerseits Freizeitaktivitäten wie Spiele oder Lagerfeuer, bei denen neue Freundschaften und Kontakte geknüpft werden können. Andererseits gibt es aber auch Workshops zu Themen wie Leid, Hoffnung, Trauer, Freundschaft, Musik und mehr, die passend zum Musical „Hiob“ ausgewählt werden.

Das Musical wird im Laufe der Woche einstudiert und als Abschluss des Camps am 13. August um 15 Uhr in der Turnhalle im Jugendsporthotel Leitner in Tröpolach aufgeführt.

Das Sommercamp findet von 7. bis 13. August im Jugendsporthotel Leitner in Tröpolach in Kärnten statt. Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren können daran teilnehmen. Anmeldeschluss ist Sonntag, 25. Juli. Alle Infos und Anmeldung unter www.upper-room.info.