Ringelblumen-Blütentee. Kräuterpfarrer Benedikt über ein Symbol für die Sonne.

Von Kräuterpfarrer Benedikt. Erstellt am 26. Juni 2018 (01:35)
Symbolbild Ringelblume
A_Lesik/Shutterstock.com

Jubiläen sind ein Grund, um die Dankbarkeit zu pflegen. Wenn der Verein Freunde der Heilkräuter in diesen Tagen sein 40-jähriges Bestehen feiert, so möchte diese Gemeinschaft gerade jetzt zum Ausdruck bringen, wie wertvoll es ist, in der Natur gute Helfer für Leib und Seele zu haben. In der Ringelblume (Calendula officinalis) finden wir ein vortreffliches Beispiel dafür. Sie ist nicht nur ein Symbol für die Sonne, die ihre wärmende Kraft zur Erde schickt, sondern sie hilft konkret auf vielfache Weise, damit die Gesundheit gefestigt und stabilisiert wird.

Beim Thema Cholesterin z. B. sollte man die Ringelblume auch nicht ausklammern. Kräuterpfarrer Hermann-Josef Weidinger, der vor hundert Jahren das Licht der Welt erblicken durfte, hat in seinen Schriften dazu geraten, bei abnehmendem Mond jeweils in der Früh und am Abend eine Schale Ringelblumen-Blütentee zu trinken. Dadurch kommt die reinigende Kraft des Korbblütlers zum Tragen. Was man sonst noch für die Besserung der Blutwerte tun kann, erfahren Sie im Kräuterpfarrer-Zentrum in Karlstein, das nun schon seit 20 Jahren als Gebäude existiert und seine Dienste anbietet.

Kräuterpfarrer Benedikt
zVg

Weitere Informationen:

Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum

3822 Karlstein/Thaya

02844/7070

info@kraeuterpfarrer.at

www.kraeuterpfarrer.at