Bei Maturareisen an Versicherung denken. Nach der Matura muss diese auch gefeiert werden. Dabei sollte man auch an die Versicherung denken.

Erstellt am 08. Mai 2018 (01:04)
Dina Gadelshina/Shutterstock.com
Vorm Feiern sollte man an die EKVK denken.

Verletzen kann man sich überall. Auch beim Feiern. Daher macht es Sinn, sich vor der Reise anzusehen, was man dann braucht. In den meisten Fällen ist das die Europäische Krankenversicherungskarte.

Die EKVK befindet sich auf der Rückseite der E-Card und gilt im gesamten EU- und EWR-Raum, in der Schweiz und in Mazedonien. Sie kann laut NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) bei allen Vertragsärzten sowie in öffentlichen Spitälern vor Behandlungsbeginn vorgezeigt werden. Der ausländische Krankenversicherungsträger rechnet dann üblicherweise direkt mit der NÖGKK ab. Allerdings: „Manchmal wird die EKVK trotz anderslautender Bestimmungen nicht akzeptiert und eine Barzahlung verlangt“, so NÖGKK-Ombudsfrau Sabine Filzwieser. „Die Behandlung kann dann auch mehrere Hundert Euro kosten.“

"Private Reiseversicherung abschließen!"

Dann muss man sich unbedingt eine Rechnung ausstellen lassen. Auf dieser müssen alle medizinischen Leistungen, Medikamente, Heilbehelfe etc. samt ihren einzelnen Honoraren angeführt sein (möglichst in Deutsch). Das gilt übrigens auch für private Ärzte und Kliniken. Auch ein Zahlungsnachweis ist erforderlich. Die Kostenerstattung erfolgt dann nach österreichischen Tarifen. Die tatsächlichen Kosten können viel höher sein, etwa weil die Sozialversicherung im Urlaubsland andere Tarife hat usw.

In Montenegro, Serbien und Bosnien-Herzegowina erhält man gegen Vorlage der EKVK beim zuständigen Sozialversicherungsträger eine gültige Anspruchsberechtigung. Für Reisen in die Türkei gibt es einen Urlaubskrankenschein (liegt bei der NÖGKK auf), der vor Behandlungsbeginn beim ausländischen Krankenversicherungsträger in einen ortsüblichen Krankenschein eingetauscht wird. Bei allen anderen Reisezielen sind alle ärztlichen Leistungen selbst zu bezahlen.

Die NÖGKK rät zudem: Unbedingt eine private Reiseversicherung abschließen! Sie deckt auch Rückholungskosten ab und wird von vielen Maturareise-Veranstaltern mit angeboten. Mit einer Bestätigung über die Kostenerstattung der NÖGKK kann man die Restkosten bei der Privatversicherung geltend machen.

Bei Problemen mit der EKVK kann man sich an die Ombudsstelle wenden: ombudsstelle@noegkk.at, 050899-5011. www.noegkk.at