Erwin Pröll: „Das Buch passt in die Zeit“. Erwin Pröll präsentiert unter dem Titel „Mein Niederösterreich“ die schönsten Flecken des Landes und verrät, was er bei der Arbeit an dem Werk selbst gelernt hat.

Von Walter Fahrnberger. Erstellt am 16. September 2020 (05:58)
„Das Buch zeigt die Schönheiten vor der Haustüre“, sagt Erwin Pröll über sein Werk „Mein Niederösterreich– eine Liebeserklärung“, das in dieser Woche im Handel erscheint.
Erich Marschik

Anfangs war Erwin Pröll skeptisch, als der Ueberreuter-Verlag mit der Idee, mit ihm ein Buch über Niederösterreich machen zu wollen, an den ehemaligen Landeshauptmann herangetreten war. Doch je mehr sich der 73-Jährige mit dem Gedanken auseinandergesetzt hat, umso besser hat er ihm gefallen.

Herausgekommen ist das Buch mit dem Titel „Mein Niederösterreich – eine Liebeserklärung“. Darin enthalten: Informationen und beeindruckende Bilder über die Vielfalt des Bundeslandes.

„Das Buch zeigt die Schönheiten vor der Haustüre“, sagt Erwin Pröll über sein Werk „Mein Niederösterreich– eine Liebeserklärung“, das in dieser Woche im Handel erscheint.
Erich Marschik

Für Pröll selbst war die Arbeit an dem Buch im letzten Dreivierteljahr mit vielen Erinnerungen und Emotionen verbunden. Immerhin sei bei vielen Entscheidungen enorme Durchsetzungskraft notwendig gewesen. „Ich bin erst im Zuge der Arbeit draufgekommen, was in Wahrheit in den letzten 30 Jahren aus Niederösterreich geworden ist“, so der ehemalige Landeschef im NÖN-Gespräch.

Als in der entscheidenden Phase der Entstehung des Werkes die Coronakrise ihren Lauf nahm, hat Pröll gespürt: „Das Buch passt in die Zeit.“ Denn damit könne jedem die Schönheit vor der Haustüre offenbart werden. „Schon Goethe hat gesagt: ,Am schwersten fällt es uns, das zu sehen, was wir vor Augen haben‘“, zitiert Pröll. Auch sei das Werk eine gute Grundlage „den Stolz auf das eigene Land hochkommen zu lassen.“ Es könne einen Beitrag leisten, um Niederösterreich national und international höher zu werten.

„In der Basilika Maria Taferl bist du mit dem Herrgott auf Du und Du“, sagt Erwin Pröll zu seinem Kraftplatz.
Ueberreuter/B.Wirl

Unter den unzähligen herausragenden Plätzen will der Buchautor die Basilika Maria Taferl besonders herauszustreichen. „Die Restaurierung der Wallfahrtskirche war mir in meiner Ära ein Herzensanliegen.“Die Kirche selbst sei für ihn ein besonderer Kraftplatz, wie er beschreibt. „Hier ist man mit dem Herrgott auf Du und Du“, sagt Pröll, der in der Coronazeit mit seiner Gattin Sissy auch Kraft in Maria Taferl tankte.

Das im Ueberreuter-Verlag erscheinende Buch, mit einer Auflage von 3.000 Stück, ist ab kommendem Donnerstag im Handel erhältlich.