Blut spenden und ein Held werden!. Alle 90 Sekunden wird in Österreich eine Blutkonserve benötigt. „Blut ist nicht nur bei Unfällen, sondern auch bei einer Reihe schwerwiegender Erkrankungen unersetzbarer Teil der Therapie“, so Josef Schmoll, Präsident des Roten Kreuzes NÖ.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 19. Juni 2018 (01:22)
Shutterstock.com, Olena Yakobchuk
Symbolbild

„In den letzten Jahren ist der Bedarf an Konserven stabil geblieben“, so Markus Mottl, Leiter Aktionsplanung der Blutspendezentrale für Wien, NÖ und Burgenland. Auch dank der effizienteren Nutzung der Konserven. Aber: „Die einzelnen Blutgruppen werden nicht immer im gleichen Ausmaß benötigt.“ Außerdem: „Die Altersgrenze hat sich nach oben verschoben“, so Harald Rubey, medizinischer Leiter der Blutbank des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf. Umso mehr werden immer wieder Spender gesucht.

„Die Mitglieder der NÖ Feuerwehr zählen seit Jahrzehnten zu den verlässlichen Blutspendern“, so Franz Resperger, Sprecher des NÖ Landesfeuerwehrkommandos.

Blutspendeaktion noch bis 13. Juli

„Wer Blut spendet, wird zum echten Helden, zum Lebensretter“, betont Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Die Gelegenheit dazu bietet sich für junge Spender ab 18 Jahren bei 120 Blutspendeterminen bei der NÖ-Blutspendeaktion bis 13. Juli. „Jeder kann zu seinem Freund sagen: Komm mit!“, rät Rudolf Köck, organisatorischer Leiter der Blutbank des Uniklinikums St. Pölten.

lifesaver-noe.at