Kipferl und Kaffee für London. Weltenbummler Christian Malnig bringt seit zwölf Jahren die österreichische Küche in die englische Hauptstadt – in seinem Lokal „Kipferl“.

Von Alexandra Eder. Erstellt am 20. September 2016 (05:27)
NOEN, Kipferl Ltd
Christian Malnig holte sich seine Heimat nach London.

Christian Malnig lebt seit 20 Jahren in England, trotzdem ist seine Heimat Österreich Teil seines täglichen Lebens. Denn vor zwölf Jahren entschloss er sich, das „Kipferl“ in London zu eröffnen: ein Kaffeehaus und Restaurant, das österreichische Klassiker wie Schnitzel, Sachertorte oder Apfelstrudel anbietet.

Der 47-Jährige kann auf ein aufregendes Leben zurückblicken: Zehn Jahre seiner Kindheit hat er mit seiner Familie in Kanada verbracht. Als er 15 war, ging es zurück nach Österreich, nach Gumpoldskirchen. „Mit Niederösterreich verbindet mich meine sehr glückliche Jugend, auch jetzt bin ich noch gerne zu Besuch bei den Eltern“, sagt der Wahl-Engländer.

Flexibilität und Weltoffenheit

Nach seinem Studium der Handelswissenschaften in Wien zog ihn die Liebe ins Ausland, „aber es hat auch mit meiner kosmopolitischen Erziehung und dem Studium allgemein zu tun, das mich Flexibilität und Weltoffenheit gelehrt hat“, ergänzt Christian Malnig.

Mittlerweile hat der Österreicher das zweite „Kipferl“ eröffnet, seine österreichischen Lokale finden Anklang beim internationalen Publikum. Die Idee für den Namen kam von seiner Frau Katie. Der Gedanke dahinter: Die österreichische Küche hat viele Rezepte aus anderen Regionen übernommen, auch das Kipferl, das ursprünglich aus dem Mittleren Osten stammt. „Den internationalen Aspekt der österreichischen Küche wollten wir mit unserem ‚Kipferl‘ aufleben lassen!“

Sich vom Finanzdienstleistungswesen, in dem er gearbeitet hat, abzuwenden, war für ihn eine Herzensentscheidung: „Jetzt mache ich etwas, was mir nicht unbedingt viel Geld, aber dafür viel Glück bereitet. Ich glaube von tiefstem Herzen an mein Projekt.“ Doch eines fehlt Malnig in London: „Die Heurigenkultur. Aber wer weiß ...“

Umfrage beendet

  • Wer ist dein Niederösterreicher des Monats August?